Geschichte


Wilhelm Pröhl
Wilhelm Pröhl

Friedrich Pröhl
Friedrich Pröhl

Christa Pröhl
Christa Pröhl

Peter Eckhoff und Ole Brunckhorst-Eckhoff
Peter Eckhoff und Ole Brunckhorst-Eckhoff





1. Generation: Am 09.10.1886 heiratete Wilhelm Pröhl seine Auguste und gründete in der Langen Straße eine Drechslerei. Das Geschäft befand sich damals noch auf der gegenüberliegenden Straßenseite (jetzt ist dort das Modehaus Stackmann zu finden). Drei Jahre später erwarb er das Haus Lange Straße 36 und wechselte zum heutigen Standort. Vier Kinder wurden geboren - Martha, Frieda, Friedrich und Hermann. Hermann erlernte wie sein Vater das Drechslerhandwerk und fertigte zusammen mit ihm nach dem Buxtehuder Brand 1911 die Säulen für das neue Rathaus. Außerdem fingen sie an im Geschäft Pfeifen zu drechseln. Hermann sollte das Geschäft seines Vaters weiterführen, allerdings verlor er im Ersten Weltkrieg sein Leben.

 

 

2. Generation: Nach dem Tod seines Bruders erklärte sich Friedrich, gelernter Kaufmann, bereit, die Nachfolge seines Vaters anzutreten. Nach der Hochzeit  mit Antonie übernahm er 1920 das Geschäft und begann damit, Tabak zu verkaufen. Kurze Zeit später wurden die beiden Töchter Ursula und Christa geboren. Das Sortiment wurde in den folgenden Jahren um Zigaretten, Zigarren und Regenschirme erweitert, ehe der Zweite Weltkrieg das Lager wieder schrumpfen ließ - in dieser Zeit wurde die Reparatur von Schirmen zum Standbein des Geschäfts. Nach dem Krieg begann Friedrich wieder mit dem Umtausch von selbst angebauten Rohtabaken. Für Rauchermarken wurde Tabak aus Hamburg geholt. Als die Wirtschaft wieder anzog, ging es auch mit dem Geschäft aufwärts und es erfolgten mehrere Umbauten.

 

 

3. Generation: 1960 erkrankte Friedrich, woraufhin seine Tochter Christa zu seiner Unterstützung im Geschäft aushalf. Nach seinem Tod im Jahr 1971 übernahm sie die Leitung. 1984 wurde der bisher größte Umbau der Geschäftsräume vorgenommen und dafür war eine tatkräftige Hilfe erforderlich.

 

 

4. Generation: Peter Eckhoff, Ursulas Sohn, begann im Geschäft auszuhelfen und übernahm dieses im Jahr 1996. Auch Peters Frau Magret half vor allem in seiner Anfangszeit immer wieder im Geschäft aus. Im Jahr 2008 verstarb Christa Pröhl. Über die Jahre wurde die Genussschiene durch die Ausweitung des Sortiments mit Spirituosen verstärkt. Zudem wurde 2011 ein Loungebereich für bis zu 17 Personen im Obergeschoss eingerichtet und 2012 die Verkaufsfläche von 70qm auf 100qm vergrößert. Die neu gewonnene Ladenfläche wurde vor allem zum Ausweiten  der Spirituosenabteilung genutzt, für die hauptsächlich Peters Sohn Ole Brunckhorst-Eckhoff zuständig war. Eine weitere Lounge wurde 2015 im Außenbereich des Ladens mit acht Sitzplätzen eingerichtet. Eine zweite Filiale des Geschäfts existiert seit 2009 im sky-Center.

 

 

5. Generation: Im Jahr 2018 übernahm Ole Brunckhorst-Eckhoff die beiden Geschäfte, der bereits seit dem Jahr 2006 in der Langen Straße ausgeholfen hat und seit 2012 als stellvertretender Geschäfts-führer angestellt war.

in den 50er Jahren
in den 50er Jahren


Ende der 60er Jahre
Ende der 60er Jahre

Ende der 80er Jahre
Ende der 80er Jahre

Ende der 80er Jahre
Ende der 80er Jahre

Ende der 80er Jahre
Ende der 80er Jahre

Ende der 80er Jahre
Ende der 80er Jahre

Ende der 80er Jahre
Ende der 80er Jahre

Filiale 2009
Filiale 2009

2012
2012

2015
2015